Klettertherapie für Kinder

Das Klettern ermöglicht es eine anspruchsvolle und motivierende Therapieeinheit zu gestalten.
Als Therapieort wird bei diesem funktionellen Konzept die Kletterhalle gewählt.
Neben den körperlichen Anforderungen erfordert das Klettern u.a. Konzentration, Regelverständnis  und Raumorientierung. Aber vor allem wird der Spaß an der Bewegung gefördert!
Höhenangst stellt dabei kein Hindernis dar, da die Therapie in Bodennähe durchgeführt werden kann.

 

 

Allgemeine Ziele
-Kräftigung (sowohl Rumpf als auch Extremitäten)
-Gelenksmobilisation
-Verbesserung der Haltung
-Konzentrationsförderung
-Wahrnehmungsförderung
- Koordinationstraining

 

 

Anwendungsgebiete:
-Neuropädiatrie: Cerebralparesen (z.B. Hemiparese), UEMF, muskuläre Hypotonie

 

-Neurologie: Multiple Skoliose, Ataxie, Morbus Parkinson, Cerebralparesen

 

-Orthopädie: Skoliose, Haltungsschwächen, Bewegungseinschränkungen, Muskelschwäche, Schmerzzustände durch einseitige Belastung

 

Ihre Ansprechpartnerin in der Praxis Lebensbaum