Orthopädie in der Ergotherapie

Im Fachbereich Orthopädie behandeln Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten Menschen, die aufgrund von Erkrankungen oder Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates Probleme in der Bewältigung des Alltags haben.

 

In der Ergotherapie werden verlorengegangene Fähigkeiten wiedererlernt und vorhandene Fähigkeiten gefördert und erhalten, sowie Kompensationsmöglichkeiten bei Funktionsverlust entwickelt.

Anwendungsgebiete

Ergotherapie wird unter anderem eingesetzt bei:

  • Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates
  • Gelenks-, Knochen-, Bindegewebs- und Muskelerkrankungen (z.B. Tumore, Osteoporose, Muskeldystrophie, Reflexdystrophie, ...)
  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises (entzündlich, degenerativ)
  • Erkrankungen der Wirbelsäule
  • künstlichem Gelenkersatz
  • Fehlbildungen
  • angeborenen Entwicklungsstörungen
  • Wachstumsstörungen des Bewegungsapparates
  • nach Amputationen.

Therapiemethoden

  • Therapie sensomotorischer Fertigkeiten (Beweglichkeit, Koordination, Körperwahrnehmung, Belastbarkeit, Ausdauer, ...)
  • Gelenkschutzberatung, Beratung bzgl. rückenschonendem und ergonomischem Verhalten
  • Schienenversorgung im konservativen und postoperativen Bereich (zur Schmerzreduktion, Stabilisation, Korrektur von Fehlstellungen ...)
  • Training zur Selbsthilfe (An- und Ausziehen, Körperpflege, Essen, Haushalt ...)
  • Hilfsmittelberatung, -versorgung und –training (Sitz-, Steh- und Fortbewegungshilfen, Hygienebehelfe, ergonomische Haushaltsgegenstände ...)
  • Wohnungsadaptierung, Arbeitsplatzgestaltung
  • Angehörigenberatung

Ihre Ansprechpartnerin in der Praxis Lebensbaum